Willkommen auf "sensitivitaet.info"

Hochsensibilität, Hochsensitivität, Sensitivität – all dies sind Begriffe, die man überall hört und derzeit in der populärwissenschaftlichen Literatur Hochkonjunktur erlangt haben. Dabei fällt auf, dass der Forschungsstand zu (Hoch-)Sensitivität in der deutschsprachigen Öffentlichkeit oftmals unterschätzt wird. Ein Hauptgrund dafür liegt darin, dass erst kürzlich eine Integration der verschiedenen Forschungsströme zu Sensitivität bei Erwachsenen, Kindern und Tieren erfolgt ist.

 

Daher ist das Ziel dieser Seite, den aktuellsten Forschungsstand der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

Auf vorliegender Seite wird Sensitivität wie folgt verstanden:

  • Sensitivität wird definiert als «die Fähigkeit, externe Reize zu registrieren und zu verarbeiten» (PLUESS ET AL., 2018: 52).
  • Dabei handelt es sich um «ein fundamentales Persönlichkeitsmerkmal, das in den meisten Organismen gefunden wurde» (PLUESS, 2015: 138).

Der Aufbau dieser Seite erfolgt in zwei Hauptteile:

  1. ) Die Einführung in die drei grundlegenden Forschungströme zu Sensitivität bildet das Fundament.
  2. ) Aufbauend auf diesem Fundament werden im Wissenschafts-Blog spezifische Fragestellungen weiterführend diskutiert.

Vorliegende Informationsseite wird von Patrice Wyrsch (Universität Bern) und Teresa Tillmann (LMU München) geführt. Dabei werden ausschliesslich Erkenntnisse berücksichtigt, welche in anerkannten, wissenschaftlichen Fachzeitschriften mittels Peer-Review-Verfahren veröffentlicht wurden.